☰ Menu

Zitate zur Trauer

Trauer macht uns Menschen manchmal sprachlos. Oft finden wir in einem Zitat genau das, was wir jetzt ausdrücken möchten. Trauerzitate und - gedichte vermitteln Botschaften und spenden Trost. Sie können bei der Erstellung von Trauerdrucksachen und auch für die schriftliche Beileidsbekundung hilfreich sein. Dabei ist es wichtig, eine persönliche Auswahl zu treffen. Das Zitat sollte zu der Persönlichkeit und dem Leben des verstorbenen Menschen passen.

Sie finden hier eine kleine Auswahl möglicher Zitate:

Die Zeit heilt nicht alle Wunden, sie lehrt uns nur mit dem Unbegreiflichen zu leben. 
Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren. 
Johann Wolfgang von Goethe

Begrenzt ist das Leben – doch unendlich die Erinnerung.
Unbekannter Verfasser

Es kann nicht immer so bleiben, hier unter dem wechselnden Mond, es blüht eine Zeit und verwelket, was mit uns die Erde bewohnt.
August von Kotzebue

Bedenke stets, dass alles vergänglich ist; dann wirst du im Glück nicht so friedlich und im Leid nicht so traurig sein.
Sokrates

Versuche stets, ein Stückchen Himmel über Deinem Leben freizuhalten.
Marcel Proust

Ein guter, edler Mensch, der mit uns gelebt, kann uns nicht genommen werden, er lässt eine leuchtende Spur zurück.
Thomas Carlyle

In jedermann ist etwas Kostbares, das in keinem anderen ist.
Martin Buber

Wenn du an mich denkst, erinnere dich an die Stunde, in welcher du mich am liebsten hattest.
Rainer Maria Rilke

Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es dir sein, als lachten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache.
Antoine de Saint-Exupéry

Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, in denen wir liebten.
Wilhelm Busch

Unser Erdenleben ist der Same der Ewigkeit, unser Körper vergeht, aber die Seele stirbt nicht.
Hans Christian Andersen

Es sind die Abschiede, die verbinden.
Unbekannter Verfasser

Liebe wechselt nicht mit Stunde oder Woche, weit reicht ihre Kraft bis zum letzten Tag.
Shakespeare

Der Tod ist das Tor zum Licht am Ende eines mühsam gewordenen Weges.
Franz von Assisi

Unser ganzes Dasein ist flüchtig wie Wolken im Herbst; Geburt und Tod der Wesen erscheinen wie Bewegung im Tanz. Ein Leben gleicht dem Blitz am Himmel, es rauscht vorbei wie ein Sturzbach den Berg hinab.
Buddha

Man kann den Tod eines geliebten Menschen tief und innig beklagen und doch in Hoffnung weiterleben.
Theodor Fontane

Die Blume geht zugrunde, aber der Same bleibt zurück und liegt vor uns, geheimnisvoll wie die Ewigkeit des Lebens.
Khalil Gibran

Beides und das Nämliche ist immer in uns: Lebendiges und Totes, Waches und Schlafendes, Junges und Altes. Das eine wird durch Verwandlung das andere, und in neuem Wechsel wird dieses wieder zu jenem.
Heraklit

Nur durch die Hoffnung bleibt alles bereit, immer wieder neu zu beginnen.
Charles Péguy

Wenn wir Abschied nehmen, wird unsere Neigung zu dem, was wir schätzen, immer noch etwas wärmer.
Michel de Montaigne

Wenn du nachts den Himmel anschaust, wird es dir sein, als lachten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Du allein wirst Sterne haben, die lachen können.
Antoine de Saint-Exupéry

Der Tod bedeutet die Tilgung jeglichen Schmerzes, und er ist die Grenze, über die unsere Leiden nicht hinausgelangen; er gibt uns wieder jenen Zustand der Ruhe zurück, dem wir vor unserer Geburt angehörten.
Seneca

Es heißt nicht sterben, lebt man in den Herzen der Menschen fort.
Samuel Smiles

Der Tod ist kein Abschnitt des Daseins, sondern nur ein Zwischenereignis, ein Übergang aus einer Form des endlichen Wesens in eine andere.
Wilhelm von Humboldt

Nichts ist gewisser als der Tod, nichts ungewisser als seine Stunde.
Anselm von Canterbury

Der Tod beendet nicht alles.
Sextus A. Propertius

Religiöse Zitate

Der Herr ist mein Hirte
Psalm 23,1

Ich lebe und ihr sollt auch leben.
Joh. 14,19

Siehe, ich mache alles neu!
Offenbarung 21,5

Gott ist Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm.
1. Johannes 4,16

Ich bin die Auferstehung und das Leben, wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er gestorben ist. Und jeder, der lebt und an mich glaubt, wird nicht sterben in Ewigkeit.
Johannes 11, 25

Denn Erde bist du, und zu Erde kehrst du zurück.
Genesis 3, 19

Herr, du kennst mein Herz, bei dir bin ich geborgen.
Psalm 159

Wir haben einen Gott, der da hilft, und den Herrn, der vom Tode errettet.
Psalm 68,21

Meine Zeit steht in deinen Händen.
Psalm 31,15

Weltliches Zitat

Wir wollen nicht trauern, dass wir Dich verloren, sondern dankbar sein, dass wir Dich gehabt haben.

Zitat Abschied Freunde

„Und was meint Ihr, Vater und Mutter, um mich? In einem viel schönerem Garten bin ich. Der ist so groß und weit und wunderbar, viel Blumen stehen dort vom Golde klar, und schöne Kindlein mit Flügeln schwingen. Auf und nieder sich darauf und singen.“
Freiherr von Eichendorff

Es gibt Schicksalsschläge im Leben, zu denen man keine Worte findet.

Zitat Abschied Kinder

Der einzige Weg, nicht um Dich zu trauern wäre, dich nicht geliebt zu haben. So gehe ich den Weg der Trauer, in dem Wissen, dass er ein Weg der Liebe ist.
Sabine Coners

Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben: die Sterne der Nacht, die Blumen des Tages und die Augen der Kinder.
Dante Alighieri

Zitate Tod durch Krankheit

Als die Kraft zu Ende ging, war es kein Sterben, war es Erlösung.

Zitat plötzlicher Tod

Es nimmt der Augenblick, was Jahre geben.
Goethe

Abschiedsworte

Über die Helligkeit eines jungen Lebens – so plötzlich die Nacht. Wir fühlen uns ohnmächtig und ratlos.

Wir nehmen Abschied. Du warst der Mittelpunkt unseres Lebens, liebevoll und immer bereit, zu verstehen und zu helfen. Dein Leben hat uns bereichert. Wir sind traurig, dass Du nicht mehr bei uns bist.